Newsarchiv

Newsarchiv

Tue Gutes und rede darüber

19.05.2015
Tue Gutes und rede darüber
In der Serie „Was tut die Kammer für mich?“ stellt die Handwerkskammer Stuttgart ihre kostenlosen Serviceleistungen vor. In Folge 16 ging es um das Ausbildungsmarketing. Dazu drehte ein Filmteam der HWK ein Video bei der Heldele GmbH. Mehr...

Hannover Messe: Heldele präsentierte sein e-mobiles Rundum-sorglos-Paket

20.04.2015
Hannover Messe: Heldele präsentierte sein e-mobiles Rundum-sorglos-Paket
Auf der MobiliTec zeigte der Baden-Württemberg Pavillon als einer der großen regionalen Gemeinschaftsstände der Hannover Messe die Perspektiven der Elektromobilität auf. Mit dabei war auch die Heldele GmbH, die die Modelle ihrer Stromtankstelle präsentierte und Besucher über ihre e-mobilen Dienstleistungen informierte. Mehr...

Fachmesse „eltefa“ – Heldele präsentierte sein komplettes Dienstleitungsspektrum in der Elektromobilität

10.03.2015
Fachmesse „eltefa“ – Heldele präsentierte sein komplettes Dienstleitungsspektrum in der Elektromobilität
Die Entscheidung, einen Teil des Fuhrparks zu elektrifizieren, bedarf einer individuellen, konkreten Planung. Mittels Flotten- und Infrastrukturanalysen lassen sich sichere Entscheidungen für Car- und Ladesäulen-Sharing treffen. Kernkompetenzen in angrenzenden Bereichen wie Gebäudetechnik, Energieeffizienz, Facility-Management und IT sind zudem eine sichere Basis für eine funktionierende Gesamtlösung. Die E-Mobility Experten von Heldele zeigten auf der eltefa innerhalb der Sonderschau „Kompetenz E-Mobility“ alle Bereiche, die für ein funktionierendes Gesamtkonzept erforderlich sind. Mehr...

Forschungsprojekt Get eReady stellt mit über 250 Elektroautos eine der größten E-Mobil-Flotten in Deutschland

30.01.2015
Forschungsprojekt Get eReady stellt mit über 250 Elektroautos eine der größten E-Mobil-Flotten in Deutschland
Bis Ende 2015 untersucht das Forschungsprojekt Get eReady in einem groß angelegten Feldversuch in der Region Stuttgart/Karlsruhe, wie sich Fahrzeugflotten mit E-Mobilen wirtschaftlich betreiben lassen. Dank dieses Projektes wurden bisher mehr als 250 E-Mobile eingebunden und über 90 Get eReady Ladepunkte im halböffentlichen Raum neu installiert, die meisten davon in der Region Stuttgart/Karlsruhe – weitere werden folgen. Damit hat Get eReady eine der größten E-Mobil-Flotten in Deutschland geschaffen. Mehr...

Elektromobilität in die Mittelzentren holen - EMiS zieht positives Fazit

07.10.2014
Elektromobilität in die Mittelzentren holen - EMiS zieht positives Fazit
Das ambitionierte Modellprojekt „Elektromobilität im Stauferland - EMiS" läuft derzeit aus. In Schwäbisch Gmünd wurde jetzt das erste Fazit gezogen: Auch wenn man noch nicht alle selbstgesteckten Ziele in vollem Umfang erreicht hat, so zeigen die gemeinsamen, kreativen Anstrengungen im Bereich Elektromobilität Wirkung. Immerhin stieg die Region in den vergangenen Jahren beispielsweise beim Angebot an Ladestationen, die von der Heldele GmbH produziert und installiert wurden, zu einem der am vorbildlichsten versorgten Gebiete im Südwesten auf. Mehr...

Forschungsprojekt "Get eReady": Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen nimmt neun Stromtankstellen von Heldele in Betrieb

20.08.2014
Forschungsprojekt "Get eReady": Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen nimmt neun Stromtankstellen von Heldele in Betrieb
Flüsterleise und abgasfrei: Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen hat ihren Fuhrpark um drei Elektromobile ergänzt – zwei weitere Elektroautos folgen in Kürze. Gleichzeitig baut das Kreditinstitut mithilfe der Heldele GmbH ein Netz von neun Stromtankstellen im Landkreis Esslingen auf und beteiligt sich damit am Forschungsprojekt „Get eReady“. Die erste wurde jetzt in Betrieb genommen. Mehr...

Heldele unterzeichnet WIN-Charta

03.06.2014
Heldele unterzeichnet WIN-Charta
Vertreterinnen und Vertreter von 38 Unternehmen im Land haben am 20. Mai in Fellbach gemeinsam mit Umweltminister Franz Untersteller die neue „WIN-Charta“ unterzeichnet. Unter den ersten 38 Unternehmen befindet sich auch die Heldele GmbH. Damit bekennt sich das mittelständische Unternehmen zusammen mit den anderen 37 Unterzeichnern zu insgesamt zwölf Leitsätzen und Zielen nachhaltigen Wirtschaftens, benennen ein Nachhaltigkeitsprojekt aus ihrer Region, das sie unterstützen wollen, und verpflichten sich zu einem regelmäßigen schriftlichen Rechenschaftsbericht. Mehr...

Elektromobilität im Ländle nimmt Fahrt auf!

03.04.2014
Elektromobilität im Ländle nimmt Fahrt auf!
Mehr als hundert Besucher folgten bei herrlichem Frühlingswetter der Einladung der IHK Region Stuttgart, Bezirkskammer Göppingen, zur Heldele GmbH nach Salach. Auf der Veranstaltung „Get eReady – sind Sie schon e-mobil?“ informierten hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Technik die Vertreter namhafter Unternehmen über Trends und Mobilitätslösungen, Fördermöglichkeiten und Infrastrukturkonzepte. Besonders spannend war für viele Besucher ihre erste Fahrt in einem rein elektrisch angetriebenen e-Auto. Mehr...

Gemeinsam das Ladechaos beenden - Heldele neuer intercharge-Partner

13.03.2014
Gemeinsam das Ladechaos beenden - Heldele neuer intercharge-Partner
Auf der zweiten Developer Conference der Hubject GmbH in Berlin diskutieren internationale Experten über Lösungen für eine kundenfreundliche Ladeinfrastruktur in der Elektromobilität. Mit Start-ups wie ubitricity und Plugsurfing sowie etablierten Unternehmen wie den Stadtwerken Leipzig und Heldele setzen weitere neue Partner auf die Vernetzung mit intercharge und möchten so mithelfen, dem derzeitigen Ladechaos ein Ende zu machen. Denn derzeit können Fahrer von Elektrofahrzeugen nur an Stromtankstellen Ihr Elektrofahrzeug aufladen, wenn sie bei dessen Betreiber registriert sind. Und Betreiber von Ladestationen gibt es jetzt schon viele. Mehr...

EU-Direktorin informiert sich über duale Ausbildung und die Heldele Stromtankstelle

10.02.2014
EU-Direktorin informiert sich über duale Ausbildung und die Heldele Stromtankstelle
Eine weitergehende Liberalisierung der regulierten Berufe im Handwerk ginge zu Lasten des dualen Ausbildungssystems - diese Botschaft nahm Joanna Drake, Direktorin in der Generaldirektion Unternehmen und Industrie bei der Europäischen Kommission zurück mit nach Brüssel. Die für das Handwerk zuständige Politikerin konnte am Dienstag während des Besuchs von zwei Handwerksbetrieben in Stuttgart erfahren, dass durch eine Regulierung nicht nur die deutsche Ausbildung leiden würde, auch die Dienstleistungsqualität „made in germany“ könnte stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Mehr...